Gemeinsam. Sein.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Einblick in unser vielfältiges Schulleben.

Link verschicken   Drucken
 

Zukunftsschule

 

Wir sind zertifiziert!

 

Bei "Zukunftsschule.SH" arbeiten die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrkräften und außerschulischen Partnern an vielfältigen, aktuellen und zeitgemäßen Unterrichtsprojekten, die mit dem Konzept der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Einklang stehen. Nachdem unsere Schule bereits im Schuljahr 2013/14 mit der 1. Auszeichnungsstufe zertifiziert wurde, kam im Schuljahr 2018/19 nun die 2. Auszeichnungsstufe hinzu.

 

1. Auszeichnungsstufe: Wir arbeiten im Netzwerk!

 

Die Kriterien der Auszeichnung auf der Stufe 2 bestehen darin, über die Stufe 1 hinaus die Aktivitäten in den BNE Themenfeldern zwischen der Schule und mindestens zwei außerschulischen Partnern zu vernetzen. Die Schule schafft Rahmenbedingungen, die kontinuierlich das Bewusstsein im Sinne von BNE fördern. 

 

 

Projekt 1: Der aid-Ernährungsführerschein

 

 

 

 

 

 

Dieses Projekt ist seit 2014 fester Bestandteil in unserer Schuljahresplanung und seit Juni 2018 auch in unserem Schulprogramm für beide Standorte fest verankert.

Das Unterrichtsmaterial zum aid-Ernährungsführerschein wurde vom aid-Infodienst entwickelt. In Zusammenarbeit mit Frau Thode vom LandfrauenVerein Hüttener Berge e. V. erfahren die Drittklässler unserer Schulstandorte in mehreren Doppelstunden den praktischen Umgang mit frischen Lebensmitteln im eigenen Klassenzimmer, lernen Wissenswertes über die Zutaten der selbst zubereiten Gerichte, über gesunde und nachhaltige Ernährung, Küchengeräte und Arbeitsabläufe, Umgangsformen am Tisch sowie die Freude am gemeinsamen Essen. Dabei werden die Eltern mit eingebunden, indem sie auf einem Elternabend über das Projekt informiert und während der praktischen Phase durch gezielte Elternpost über den Verlauf des Projekts auf dem Laufenden gehalten werden. An den verschiedenen Tagen werden Eltern zur Unterstützung mit eingeladen. Als Abschlussprüfung bewirten die Kinder die Mitschülerinnen und Mitschüler der Klasse 2.

Parallel zu den praktisch orientierten Unterrichtsstunden werden im Sachunterricht die Ernährungspyramide, die Lebensmittelvermarktung und eine kritische Betrachtung des Lebensmittelkonsums thematisiert. Im Kunstunterricht erfahren die Schülerinnen und Schüler anhand der Werkbetrachtung des Künstlers Giuseppe Arcimboldo das Aufgreifen von Obst und Gemüse in der Kunst und stellen eigene Überlegungen an.

 

 

 

 

Projekt 2: Fledermausfreundliche Schule

 

Im Rahmen der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung haben wir in diesem Schuljahr an unserer Schule am Standort Westensee mit einem fächerübergreifenden Projekt zum Thema „Heimische Fledermäuse“ begonnen, welches schuljahresbegleitend und in Kooperation mit dem NABU Schleswig-Holstein durchgeführt wird und im Frühjahr auch am Standort Felde beginnen soll.

In der Westenseer Turnhalle haben sich im Laufe des Sommers immer wieder Fledermäuse verirrt, aufgehalten oder sind wegen der  großen Hitze gar von der Decke gefallen. Dies beschäftigte die Schülerinnen und Schüler sehr. Deshalb haben wir es zum Anlass genommen und im HWS- sowie im Werkunterricht in Klasse 3/4 ein schuljahresbegleitendes Projekt in Zusammenarbeit mit dem NABU Schleswig-Holstein entwickelt.

Im ersten Halbjahr dieses Schuljahres hat sich die Klasse 3/4 genau mit den heimischen Fledermausarten und deren Lebensbedingungen auseinandergesetzt. Dabei ist eine Fledermausarten-Ausstellung für die anderen Klassen des Standortes entstanden. Der Schulgarten und das Schulgrundstück wurden an einem Gartentag mit insektenfreundlichen Pflanzen umgestaltet und Insektenhotels gebaut und aufgestellt, um den ansässigen Fledermäusen ein reiches Nahrungsspektrum anbieten zu können. Zudem haben die Schülerinnen und Schüler einen Flyer entworfen und diesen an die Haushalte in Westensee, Brux und Wrohe verteilt, um Rückmeldungen über Fledermausvorkommen und –quartiere zu bekommen. Diese wurden auf einer Karte festgehalten und analysiert. Diese Karte wird dem NABU Schleswig-Holstein übergeben.

Ausgehend von den Lebensbedingungen der Fledermäuse und den Fledermäusen in der Turnhalle wurde die Klasse von einem Fledermaus-Experten des NABU Schleswig-Holstein beraten und wird nun im zweiten Schulhalbjahr im Rahmen des Werkunterrichts geeignete Fledermauskästen bauen und diese dann im Frühjahr zusammen mit dem Experten an geeigneten Stellen des Gebäudes aufhängen, um den Fledermäusen Alternativen zur Turnhalle anbieten zu können. Gleichzeitig hat sich die Klasse 3/4 dafür stark gemacht, den Bürgermeister in die Schule einzuladen und um eine entsprechende bauliche Abdichtung der Turnhalle zu bitten, um den Fledermäusen den Zugang zu versperren und so eine Umsiedelung zu erreichen. Für den Sommer ist dann im Rahmen des gleichnamigen NABU-Programms eine schuleigene „Batnight“ geplant, wo die Fledermäuse in der Dämmerung und Dunkelheit beobachtet und gezählt werden sollen. Sollte ein Spender gefunden werden, ist außerdem die Anschaffung einer Wildkamera geplant, die zum einen die Fledermausquartiere auf dem Dachboden des Schulgebäudes überwachen kann oder zum anderen die Besiedelung der neu gebauten Fledermauskästen beobachten soll.

Kontakt

Grundschule Felde
Dorfstr. 93
24242 Felde

 

Tel. ( 04340 ) 40 25 61

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

18. 06. 2020 - 12:50 Uhr
 
26. 06. 2020